Praxisbilder

Team

Prof. Dr. Reinhold Knitza

 

Studium

1968 - 1974
Studium der Humanmedizin an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
 
1974
Abschluß der ärztlichen Prüfung mit dem Urteil "sehr gut"
 
1974
Promotion bei Professor Just, Universität Mainz mit der Schrift
"Herzinfarkt, akutes und chronisches Krankheitsbild. Verlaufsbeobachtungen über vier Jahre."
Prädikat: "magna cum laude"
 

Beruflicher Werdegang

9/1974
Medizinalassistent an der II. Medizinischen Klinik (Innere Medizin) der Universität Mainz (Direktor: Prof. Dr. Schölmerich).
 
3/1975
Medizinalassistent in der Chirurgie am Brüderkrankenhaus Montabaur (Chefarzt: Dr. Schlaudt).
 
09/1975
Approbation als Arzt.
 
10/1975 - 5/1977
Assistenzarzt am Institut für Anästhesiologie der Universität Mainz(Direktor: Prof. Dr. R. Frey).
 
1977 - 1979
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Physiologisch-Chemischen Institut der Universität Mainz (Direktor: Prof. Dr. K.-H. Bäßler).
 
1979 - 1983
Assistenzarzt an der Universitäts-Frauenklinik Homburg/Saar(Direktor: Prof. Dr. H. Hepp).
 
12/1983
Facharzt für Frauenheilkunde an der Universitätsklinik Homburg/Saar.
 
1984
Assistenzarzt an der Frauenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern (Direktor: Prof. Dr. H. Hepp).
 
1988
Oberarzt an der Frauenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität München, Klinikum Großhadern (Direktor: Prof. Dr. H. Hepp).
 
12/1989
Fakultätskolloquium Großhadern Thema: "Auswirkung geburtshilflicher Analgesieverfahren auf Geburtsverlauf, Geburtserlebnis sowie hormonelle und metabolische Parameter."
 
1/1992
Abschluss des Habilitationsverfahrens mit dem Vortrag "Stand und Perspektiven der fetalen Überwachung sub partu." Erteilung der Lehrbefähigung für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe.
 
2/1992
Erteilung der Lehrbefugnis als Privatdozent für das Fach Gynäkologie und Geburtshilfe.
 
2/1995
Fakultative Weiterbildung auf dem Gebiet Spezielle Geburtshilfe und Perinatalmedizin an der Bayerischen Landesärztekammer.
 
8/1996
Fakultative Weiterbildung auf dem Gebiet Spezielle Operative Gynäkologie an der Bayerischen Landesärztekammer.
 
3/1998
Ernennung zum Außerplanmäßigen Professor (APL).
 
seit 9/2000
Als Frauenarzt in der Praxis und als Belegarzt in der Privatklinik Dr. Wolfart in 82166 Gräfelfing tätig.